Skip to main content

Coole Klamotten für kleine Kids – praktisch , aber auch modisch

Mode für Kleinkinder

Coole Klamotten für kleine Kids – praktisch , aber auch modisch

Eltern von kleinen Kindern kennen das morgendliche Prozedere nur zu gut. Der Nachwuchs hat keine Lust, sich anzuziehen oder wünscht sich ein Outfit, dass konträr zur Jahreszeit ausgewählt wurde. Eine durchaus schwierige Situation, die nach viel Fingerspitzengefühl und auch Geduld verlangt. Denn der Klamottenaufstand des Nachwuchses einerseits für die Entwicklung wichtig. Auf der anderen Seite muss eine Lösung gefunden werden, die dem Alltag gerecht wird.

 

Wie schaffst Du es, den Spagat zwischen gut und praktisch angezogen bei Deinem Kind hinzubekommen?

Kindermode ist ebenso vielfältig wie Mode für Erwachsene. Wenn Du Kinderklamotten kaufen willst, dann geht es für dich wahrscheinlich im ersten Moment darum, dass es relativ günstig ist, Du eine gute Qualität zum Anziehen erhältst und die Kinderklamotten irgendwo auch robust sind. Wünsche, die alle Eltern haben und die von vielen Anbietern für Kindermode auch erfüllt werden.

Besonders beliebt sind auch bei Kindern Jeans. Sie sind robust, in unterschiedlichsten Farben und Formen erhältlich und lassen sich dank ihres verstellbaren Bündchens ideal an die Körpermaße des Kindes anpassen. Daher sind Jeans, wie man bei just blue jeggings sieht, auch immer eine gute Wahl, wenn es darum geht, das Kind gut und gleichzeitig praktisch anzuziehen.

Doch die Kinderklamotten, die dir vielleicht gut gefallen, müssen nicht zwangsläufig auch Deinem Kind gefallen. Daher ist es wichtig, dass Du nicht nur Kindermode wählst, die dir gefällt, sondern die auch Deinem Kind gefällt. Auch Kindergartenkinder können schon klar und deutlich äußern, was ihnen gefällt und was ihnen nicht gefällt.

Und Du solltest zumindest in einem gewissen Umfang die Wünsche Deines Kindes aufgreifen. Dann schaffst Du es auch, früh am Morgen dann Kind so anzuziehen, dass wenig Diskussionsgrundlage besteht. Du kannst dann ohne großen Aufwand in den Tag starten, was dann günstig ist, wenn Du es besonders eilig hast und frühmorgens wenig Zeit für Diskussionen zur Verfügung steht.

 

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen

Wenn Du dich für Kindermode entscheidest, dann berücksichtige bitte, dass Dein Kind kein kleiner Erwachsener ist. Kinderklamotten müssen bequem und praktisch sein. Sie verlangen nicht nach besonderen Details oder raffinierten Stoffen und Schnitten. Wichtig ist, dass sie robust sind, auch vom Kind angezogen werden können und möglichst wenige Knöpfe, Schlaufen und sonstige Hindernisse enthalten.

Wenn Du dein Kind zur Selbständigkeit erziehen willst, musst Du ihm die Möglichkeit geben, sich auch selbständig anziehen zu können. Und das geht in jungen Jahren nur dann, wenn in Jeans und Shirt einfach nur reingeschlüpft werden muss. Viel mehr lässt die Motorik bei kleinen Kindern nicht zu.

Trotz allem musst du nicht nur auf günstig und bequem setzen. Du kannst Dein Kind trotz allem hübsch anziehen. Mit tollen Farben und Motiven lassen sich coole Styles mit oder ohne Jeans entwickeln. Dinge, die Dein Kind mögen wird und die dazu führen, dass Dein Kind die Kinderklamotten liebt und sich auch freiwillig damit anziehen will.

Unser Tipp: Wenn Du verhindern willst, dass Dein Kind Kleidung haben will, welche nicht der Jahreszeit entspricht, dann räume den Kleiderschrank entsprechend ein. Winterklamotten müssen im Sommer nicht zwangsläufig im Kleiderschrank bleiben. Gleiches gilt für die Sommersachen im Winter. So umgehst Du unnötige Diskussionen und das Thema Anziehen kann am Morgen schnell und unkompliziert abgehandelt werden.

 

Solltest Du dein Kind selbst anziehen?

Um Stress und unnötigen Zeitverlust zu vermeiden, finden es viele Eltern günstig, wenn sie ihr Kind selbst ankleiden. Das geht schnell und lange Diskussionen entfallen. Doch ist das der richtige Weg?

Wenn Du Psychologen, Kinderärzte oder auch Therapeuten fragst, werden sie diese Frage mit einem klaren NEIN beantworten. Kinder sollten nämlich frühzeitig lernen, sich selbst anzuziehen. Und zwar innerhalb eines Zeitfensters, welches dem Alter und der Jahreszeit entsprechend festgelegt wurde.

Sicherlich kannst Du einem Kleinstkind nicht das Ankleiden übertragen. Aber ab einem Alter von zwei Jahren kann schrittweise damit begonnen werden, dass sich das Kind selbst anzieht. Du kannst es zu Beginn begleiten und einige Hilfestellungen geben.

Aber Du musst auch loslassen und Deinem Kind vertrauen. Das Anziehen ist für die Motorik wichtig. Viele Handgriffe und Abläufe müssen dabei in der richtigen Reihenfolge kombiniert werden. Dieses Erlernen überträgt sich dann auch auf andere Bereiche, die für die Entwicklung des Kindes sehr wichtig sind.