Skip to main content

Erstausstattung: Was man wirklich fürs Baby und für sich braucht!

Erstausstattung: Was man wirklich fürs Baby und für sich braucht!

Erstausstattung: Was man wirklich fürs Baby und für sich braucht!

Während des zweiten Trimesters stecken Sie wahrscheinlich schon tief in den Vorbereitungen, für die bevorstehende Ankunft ihres Babys. Von der Wahl der Geburtsklinik bis hin zur Namensgebung, werden Sie jetzt spätestens anfangen die Erstlingsausstattung zu planen und das Kinderzimmer zu dekorieren. Die erste Schwangerschaft ist spannend und bei so vielen Baby-Produkten auf dem Markt kann man bei einer Erstausstattung schon mal den Überblick verlieren.

 

Was brauchen Sie wirklich und was ist nur ein schönes Extra?

In diesem Beitrag erhalten Sie eine Übersicht der wirklich wichtigen Dinge, die Sie in Ihrer Erstlingsausstattung haben sollten und sind so perfekt auf die Ankunft Ihres Babys vorbereitet.

 

Erstausstattung Kinderwagen

Kombi-Kinderwägen, Babyschale oder Autositz… Man hat die Qual der Wahl. Sie sollten frühzeitig beginnen, sich über die Handhabung, Ausstattung, den Komfort und verfügbare Sitztypen zu informieren, egal ob Sie in ein 2in1-Set oder in einen 3in1-Kinderwagen investieren möchten.

Kompatible Kinderwägen sind bequeme Begleiter, wenn Sie eine Besorgung erledigen möchten oder mit dem Auto anreisen. Denn sie müssen Ihr Kleines nicht erst wecken, sondern können flexibel hin und her wechseln. Außerdem benötigen Sie einen Regenschutz und im Sommer einen Sonnenschirm.

 

Badevergnügen

Eine Babywanne kann nützlich sein, nimmt aber viel Platz weg und muss nicht Teil der Erstausstattung sein. Ein Badeeimer für Neugeborene ist sparsam im Wasserverbrauch und bietet Ihrem Nachwuchs die Geborgenheit, die es schon im Mutterleib hatte. Später kann man zu einem Badesitz wechseln. Babyhandtücher sind ein schönes Extra, aber ebenso nicht unbedingt erforderlich für die Erstausstattung. Babys sind genauso gemütlich in ein kleines Badetuch gewickelt.

Zum Schutz der empfindlichen Haut und des noch nicht vollständig ausgebildeten Säureschutzmantels sollte man auf waschaktive Substanzen verzichten. Investieren Sie lieber in spezielle Baby-Öle und Cremes für die Pflege danach.

 

Stillen oder Flaschennahrung

Wenn Sie sich für das Stillen entschieden haben, sollten Sie auch den Kauf einer Milchpumpe in Erwägung ziehen. Das Abpumpen stimuliert den Milchfluss und hilft kurze Abwesenheiten der Mutter zu überbrücken. Wenn Sie stillen, benötigen Sie Still-BHs und Stilleinlagen.

Wenn Sie Flaschennahrung füttern möchten, brauchen Sie Flaschen, Sauger und einen Sterilisator. Erleichtern Sie sich das Leben ein wenig, indem Sie auch Reinigungsbürsten für Babyflaschen kaufen!

 

Windeln

Egal, ob Sie sich für Wegwurf- oder Stoffwindeln entscheiden, das Neugeborene braucht problemlos 10 bis 12 Windeln am Tag. Kaufen Sie daher genug, um mindestens für die ersten Tage ausreichend Vorrat zu haben.

Wenn Sie Stoffwindeln verwenden möchten, benötigen Sie mindestens 15 Windeln, die für Ihr Neugeborenes geeignet sind. Sie brauchen außerdem einen Windeleimer, Windeleinlagen, Feuchttücher und Windel Sterilisator. Es wäre eine gute Idee, mindestens eine Packung Wegwurfwindeln zu Hause zu haben, falls Sie in den ersten Wochen mit dem Waschen nicht hinterherkommen.

 

Süße kleine Babykleidung

So allerliebst ein nacktes Baby auch sein mag, für die Regulierung der Temperatur des Neugeborenen ist Kleidung unerlässlich. Sie werden auf jeden Fall, je nach Jahreszeit, einen Vorrat an Langarm- oder Kurzarm-Shirts, Hosen, Mützen, Stramplern und Söckchen benötigen. Auch Babydecken, Wickeldecken und Spuck- oder Molton-Tücher sollten ein Teil der Erstlingsausstattung sein.

 

Sensitiv-Waschmittel

Sie werden viel waschen müssen für Ihr Neugeborenes! Dafür benötigen Sie ein geruchsneutrales oder mildes Waschmittel, um die empfindliche Haut Ihres Minis zu schützen.

 

Ein Platz zum Schlafen – Reisebett, Stubenwagen oder Babybett?

Viele Familien geben eine Baby-Wiege oder Stubenwagen von Generation zu Generation weiter. Sie sind eine gute Wahl, weil sie flexibel zu stellen sind. Trotzdem sollten Sie einen Plan B im Kopf haben, falls Ihr Baby wählerisch ist.

Auch ein Reisebett ist völlig ausreichend für die ersten Monate.
Wenn Ihr Baby direkt in ein Kinderbett geht oder aus dem Reisebett herausgewachsen ist, benötigen Sie Laken und Decken oder ein Spannbetttuch und einen Babyschlafsack.

Ein leichter Baumwolljersey oder ein Baumwolltuch sind nützlich, wenn Sie Ihr Baby „pucken“ möchten, ohne es zu überhitzen. Übrigens kann man ein Reisebett auch weiterhin bei einem Besuch der Großeltern oder für den Nachmittagsschlaf im Garten nutzen.

 

Wickeltasche oder Wickelrucksack?

Eine Wickeltasche oder ein Wickelrucksack sind wichtig, um alle Dinge aufzubewahren die Sie jetzt mitnehmen müssen, wenn Sie das Haus verlassen. Wählen Sie eine Tasche mit genügend Platz für Feuchttücher, viele Windeln und die Flasche Ihres Babys (wenn Sie mit der Flasche füttern). Wenn Sie sehr gut organisiert sind oder Ihr Baby in einem Tragetuch transportieren, bevorzugen Sie einen Wickelrucksack, um für alle wichtigen Dinge die Hände freizuhaben.

Eine Wickeltasche hängen Sie an den Kinderwagen oder über Ihre Schulter. Wie auch immer Sie sich entscheiden, Wickeltasche oder Wickelrucksack werden für lange Zeit ihre Begleiter bleiben und sind ein Must-have für die Erstlingsausstattung.