Skip to main content

Spielmaterial nach Emmi Pikler

Spielmaterial nach Emmi Pikler

Spielmaterial nach Emmi Pikler

Emmi Pikler verbrachte ihre Kindheit seit ihrer Geburt (1902) in Wien. Nach ihrem Medizinstudium zur Kinderärztin nahm sie erfolgreich an einer pädiatrischen Fachausbildung an der Uniklinik in Wien teil.
Im Laufe ihres weiteren Berufslebens beschäftigte sie sich mit entwicklungsphysiologischen Themen, die sich auf Babys und Kleinkinder beziehen. Sie war überzeugt davon, dass jedes Kind die hauptsächlichen Bewegungsarten allein lernen kann. Dafür braucht es keine speziellen Aufforderungen oder Förderungen.

Emmi Pikler legte viel Wert darauf, dass kleine Kinder Zeit bekommen, sich selbst auszuprobieren und aus den gemachten Fehlern zu lernen. Das stärkt das Kind und gibt ihm das nötige Selbstvertrauen. Der kleine Mensch beginnt von ganz alleine seine Umwelt zu entdecken und zu erforschen. Dieses eigenständige Lernen im jüngsten Alter bereitet das Kind für sein zukünftiges Leben vor.
Der Raum sollte dem Kleinkind genügend Spielzeug zur Entdeckung und freien Entfaltung anbieten. Dabei ist das Spielzeug dem Entwicklungsstand des Kindes anzupassen, damit es pädagogische Hilfe beim Spielen bietet.

Wichtig sind eine kindgerechte und sichere Umgebung sowie die aufmerksame und liebevolle Aufsicht von Erwachsenen. Das Kind wird sich altersgerecht und gesund entwickeln, wenn die Beziehung zu seinen Eltern oder Erziehern ausgeglichen und unbelastet ist. Diese natürliche Entwicklung wird selbstverständlich von Erziehern und Eltern liebevoll und mit Geduld begleitet.

Die Pikler Pädagogik besteht aus drei wichtigen Stufen: liebevolle Pflege, Gelegenheit zur autonomen Entwicklung der Bewegung und die Möglichkeit zum freien Spielen. Gerade in den ersten Monaten und Jahren ihres Lebens müssen Kinder behütet werden und trotzdem die Möglichkeit haben sich selbst frei zu entfalten.

Emmi Pikler Verständnis zu einer guten Mutter-Kind-Beziehung beruht auf das aufmerksame eingehen auf das persönliche Tempo des Kindes, sowie dessen individuellen Entwicklung. Auf diese Weise lernt das Kind, sich selbst zu entfalten, ohne dass es ständig bedrängt wird oder irgendetwas unbedingt lernen soll.

 

Was ist typisch für Spielmaterial nach Emmi Pikler

Das typische Spielmaterial nach Emmi Pikler ist kindgerecht durchdacht und birgt keinerlei Verletzungsgefahr aufgrund des Materials. Jedes Spielgerät nach Emmi Pikler ist in Größe und Aufbau derart gestaltet, dass bereits Kleinkinder es selbstsicher und gefahrlos erkunden können.

Im Bereich der Pikler Pädagogik wird häufig das Pikler Dreieck, eine Bogenleiter, ein Kletterbogen und ein Tunnel eingesetzt. Alle können durch hinzu fügende Erweiterungen ständig interessanter und dem Alter des Kindes entsprechend größer, breiter oder höher. Dadurch lernt das Kleinkind, neue Herausforderungen anzunehmen. Es entwickelt sich nach und nach zu einem selbstständigen und mutigen Kind.

Selbstverständlich sind Hilfestellungen oder Anregungen von Aufsichtspersonen dabei unterstützend einzusetzen.

 

Was zeichnet das Pikler Spielzeug aus?

Das Spielzeug fördert das eigenständige Spielen. Es lässt das Kind die einzelnen Schritte seiner Entwicklung persönlich entdecken. Es wird angespornt, selber Lösungen zu finden. Dadurch geben diese Spielmöbel dem Kind Anreize, sich mit seinen motorischen Fähigkeiten vertraut zu machen.

Pikler Spielzeug wird aufgrund der besseren Greifbarkeit überwiegend aus Buchenholz hergestellt. Das massive Buchenholz verleiht den Modellen sichere Stabilität. Sämtliche Pikler Spielgeräte sind leicht zu reinigen und zusammengeklappt Platz sparend zu lagern.

Lassen Sie sich bei der Auswahl von Pikler – Spielgeräten ausgiebig beraten damit sich Ihr Kind zu einem neugierigen und selbstbewussten Menschen entwickeln kann.