Skip to main content

Stillen und Brust : Schlaffe Brüste nach der Schwangerschaft

Stillen und Brust : Schlaffe Brüste nach der SchwangerschaftWährend der Stillzeit freuen sich die meisten Mütter über einen schönen und vollen Busen und genießen das Gefühl ihrer Weiblichkeit.

Ist die Phase jedoch vorüber, kommt häufig das böse Erwachen: Sobald du keine Milch mehr produzierst, wirkt dein Busen oft schlaff.

 

 

Das Stillen: Eine wunderbare Zeit für Mama und Kind

Die nahrhafte Muttermilch kann viel: Sie liefert deinem Kind nicht nur seine wertvolle Nahrung, sondern lässt deine Brust viel straffer, voller und schöner wirken. Viele Damen träumen davon und wünschen sich Brüste, die besonders feminin wirken.

Für Mütter oft ein wunderbares Gefühl nach der doch recht anstrengenden Schwangerschaft, welche so einige körperliche Veränderungen mit sich bringt.

Das Problem: Schlaffe Brüste lassen oft nicht so lange auf sich warten, denn sobald die Stillzeit vorüber ist, bekommst du das Gefühl, dass sie plötzlich leblos wirken.

 

Das passiert beim Stillen

Um den Vorgang zu verstehen und einen Hängebusen weites gehend vermeiden zu können, ist es wichtig, dass du dich während der Schwangerschaft mit den Veränderungen deines Körpers beschäftigt.

Dazu gehört auch die Brust. Beobachtest du diese, wirst du feststellen, dass sie sich langsam verändert. Der Brustumfang wird wachsen, sie sind vielleicht etwas empfindlicher und wirken insgesamt praller. Die Haut dehnt sich.

Das bedeutet auch: Nicht das Stillen an sich ist Schuld daran, dass wir nach dem Stillvorgang manchmal unter „Hängebrüsten“ leiden. Vielmehr handelt es sich um einen ganz natürlichen Prozess des Körpers, dass er Platz schafft für die Nahrung unseres Kindes.

Wird hinterher keine Milch mehr gebraucht, entsteht überschüssiges Hautgewebe. Die Haut bildet sich nur langsam zurück und du bekommst das Gefühl, dass du schlaffe und unförmige Brüste hast.

 

Regeneration des Busens nach dem Stillen

Zunächst einmal ist es wichtig, dass du dir darüber klar wirst: Fast jede Frau hat mit ihrem Körper zu kämpfen, wenn es um eine Schwangerschaft geht. Obwohl der gesamte Prozess – von Befruchtung bis zur Geburt – ein wahres Wunder ist und du dich über deinen Nachwuchs freust, herrscht auf der anderen Seite oft auch eine gedrückte Stimmung.

Du fragst dich sicherlich, ob dein Körper wieder in Form kommt und du deine schönen Brüste noch einmal erleben wirst. Die gute Nachricht ist, dass der Körper sich nach der Geburt – und nach dem Erholungsprozess – langsam regeneriert. Außerdem ist es mit einigen Tricks möglich, dass du schlaffe Brüste schon währen der Schwangerschaft vorbeugen kannst.

 

Was tun, um die Brust zu stärken?

Bedenke, dass jeder Körper anders geformt ist und auch deine Veranlagung eine Rolle spielt. Das gilt beispielsweise für die Stärke deines Bindehautgewebes.

Obwohl wir vorbeugende Maßnahmen ergreifen und auch nach dem Stillen etwas Gutes für unseren Busen tun können, haben wir deshalb nur Einfluss bis zu einem bestimmten Grad

Tipps für die Bruststraffung, damit du dich über einen schönen Busen freuen kannst:

  1. Regelmäßige Massagen: Nicht nur super, um Milchstau zu vermeiden. Massagen regen deine Durchblutung an und stärken so dein Bindegewebe. Dein Busen wirkt rosig und frisch. Willst du deinen Partner einbinden, kann dieser deinen Busen mit etwas Öl massieren, was nicht nur die Durchblutung anregt, sondern für eine geschmeidige Haut sorgt.
  2. Den passenden BH finden: Denke daran, dass dein Busen sich während und nach der Schwangerschaft immer wieder verändert. Besorge dir deshalb einige BHs, die dir guten Halt geben und angenehm zu tragen sind. Was du vermeiden solltest: Produkte, die kneifen, zu stramm oder zu locker sitzen.
  3. Kalte Dusche: Eiskaltes Wasser sorgt dafür, dass deine Blutzirkulation auf Hochtouren läuft. Auch das ist eine wunderbare Methode, um deine Brüste optisch etwas zu straffen.

 

Fazit: Regelmäßige Pflege hilft

Gönne dir und deiner Brust regelmäßige Massagen mit Öl oder eiskaltem Wasser und entscheide dich für einen BH, der zu dir passt und deine Körperform positiv unterstützt. So stellst du sicher, dass du schlaffe Brüste nach der Stillzeit vermeidest oder diese wieder in Form bekommst.