Skip to main content

Kräutertees und Schwangerschaft – nützlich und wohltuend

Kräutertees und Schwangerschaft - nützlich und wohltuend

Die Kraft des Tees – wie Tee deine Schwangerschaft beeinflusst

Wärme entspannt den Körper und Tee ist in der Lage, dich von innen heraus aufzuwärmen. Wenn du gerade schwanger bist, lindern bestimmte Teesorten Beschwerden und Schmerzen, und sorgen außerdem für eine optimale Flüssigkeitsaufnahme.

 

Der Tee als Arzneimittel

Tees tragen eine Menge gesunder Inhaltsstoffe in sich. Vor allem gängige Kräuter und Früchte sind unter Teetrinkern besonders beliebt. Arzneitees, wie sie in Apotheken erhältlich sind, haben zumeist eine Heilkräuterbasis und helfen gegen einfache Halsschmerzen, grippale Infekte, Magenbeschwerden und ähnlichen Problemen. Daneben gibt es aber auch Begriffe wie den Zyklustee oder Frauentee, die dann doch oftmals einen verdutzten Blick hervorrufen.

Unter einem Frauen- oder Zyklustee ist im Allgemeinen Tee zu verstehen, der krampflösend, schmerzlindernd und beruhigend wirkt. Außerdem unterstützt er den Kreislauf. Damit seine Wirkung sich auch wirklich entfalten kann, solltest du ihn unbedingt warm trinken. Bei Menstruationsproblemen oder einfachen Unterleibsbeschwerden unbekannter Ursache bewirkt die Wärme oft Wunder, bei Stimmungsschwankungen beruhigt der Tee.

 

Tee und Schwangerschaft – wie passt das zusammen?

All die Symptome können auch während einer Schwangerschaft auftreten und dank verschiedener Tees gelindert werden. Vergiss aber nicht: Während der Schwangerschaft isst und trinkst du für zwei! Wähle also Teesorten, die nicht nur dir, sondern auch deinem Kind guttun. Und falls du gerade nicht schwanger bist, aber daran arbeitest, haben wir noch einen warmen Tipp für dich: Gewisse Tees begünstigen eine Schwangerschaft sogar.

 

Was ein Tee für Schwangere so alles kann

Im Allgemeinen wirken die Tees den typischen Beschwerden einer Schwangerschaft entgegen. Eisenmangel, Übelkeit und Wassereinlagerungen sind nur drei von einer ganzen Liste. Die beste Wirkung erzielst du, wenn du ab dem fünften Monat regelmäßig Tee trinkst, also schon bevor es zu den eigentlich üblichen Symptomen kommt. Das Tolle bei dem Tee für Schwangere ist, dass Du dir die Zutaten für den Schwangerschaftstee selbst zusammensuchen und den Tee ohne großen Aufwand selbst herstellen.

Tee Schwangerschaft

Die besten Tees während der Schwangerschaft

Pfefferminz- und Himbeerblättertee sind zwei der beliebtesten Teesorten während der Schwangerschaft. Auch Ingwer stellt kein Problem dar. Die meisten dieser Zutaten haben zwar einen leicht bitteren oder pikanten Geschmack, aber keine Sorge: Wenn du die Geschmäcker vor der Schwangerschaft nicht mochtest, sorgen deine Hormone höchstwahrscheinlich dafür, dass sie dir plötzlich schmecken!

 

Tees, die Schwangere vermeiden sollten

Verzichte unbedingt auf Kamille, Klette, Katzenminze, Zimt und Wacholder. Viele Kräuter sind nicht nur heilsam, sondern können bei entsprechend hoher Dosierung auch eine leicht toxische Wirkung haben. Hier gilt: wenig bis gar nichts. Allein schon für die Kinderplanung solltest du solche Tees weglassen – sie können die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Auch Schwarztee ist für oder während einer Schwangerschaft nicht anzuraten.

 

Wir wollen schwanger werden – welcher Tee fördert den Eisprung?

Frauenmantel und Himbeerblätter sind vor sowie während der Schwangerschaft wohltuende und förderliche Tees. Himbeerblätter wirken zudem wehenfördernd und werden daher oft auch von Hebammen empfohlen. Prinzipiell gilt aber, wie in so vielen anderen Fällen: Gut Ding braucht Weile. Fang also früh genug mit dem Teetrinken an und trinke ihn über einen längeren Zeitraum regelmäßig. Einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten solltest du auf jeden Fall einplanen.

 

Welcher Tee bei ist bei unregelmäßigem Zyklus förderlich für eine Schwangerschaft?

Zu den Kräutertees, die durch Zyklenregulierung eine Schwangerschaft fördern, gehören die schon erwähnten Himbeerblüten sowie der Frauenmantel, aber auch Beifuß, Holunder und Rosmarin. Sie empfehlen sich vor allem in der ersten Hälfte deines Zyklus. Ab der zweiten Hälfte kannst du die gestagenartig wirkende Schafgarbe in Betracht ziehen.

Kurz und knapp

Schwangerschaft- und Zyklustees können natürlich auch im Alltag verwendet werden, zeigen sich in ihrer Wirkung aber besonders stark, wenn alle umgebenden Faktoren zusammenspielen:

  • die psychische Einstellung, ein Kind bekommen zu wollen, oder
  • vielleicht schon schwanger zu sein
  • die bewusste Beobachtung der Wirkung und die Überzeugung davon
  • die entsprechende Ernährung
  • die regelmäßige und häufige Einnahme

Trinkst du den Tee warm, dann beeinflusst er nicht nur deinen Zyklus oder fördert eine Schwangerschaft, sondern wirkt auch ganz einfach wohltuend und entspannend. Die perfekte Kombination: Eine Tasse Tee mit einem zwanzigminütigen, angenehm warmen Schaumbad und einer ordentlichen Mütze Schlaf!