Skip to main content

Welche Vorteile hat ein Wickelrucksack

 

Welche Vorteile hat ein Wickelrucksack gegenüber einer Wickeltasche?

Generationen vor uns trugen fast alle Lasten ganz selbstverständlich auf dem Rücken.Später kannte man Rucksäcke vor allem zum Wandern. Wickelrucksäcke, wie wir sie heute kennen, gab es vor Jahrzehnten noch nicht. Inzwischen ist der Rucksack in allen Lebenslagen unser Begleiter, sei es für die Arbeit, für den Wochenendtrip oder zum Einkaufen. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis als Alternative zur Wickeltasche der erste Wickelrucksack in den Handel kam. Unser Thema – welche Vorteile hat ein Wickelrucksack.

Die Vorteile von Rucksäcken sind überzeugend: Werden all die Dinge, die du tagtäglich brauchst auf dem Rücken transportiert, hast du die Hände frei und beugst zudem Haltungsschäden vor. Jetzt stellst sich die Frage: „Bester Wickelrucksack oder beste Wickeltasche, welcher bzw. welche ist das?“ Diese Frage kann wohl nur jeder selber beantworten, da alle andere Anforderungen haben.

Rucksäcke, so auch Wickelrucksäcke, gibt es in vielen Ausführungen und Farben. Da lässt sich alles, was du und dein Baby unterwegs braucht, griffbereit und übersichtlich verstauen. Falls du noch unsicher bist, ob du lieber eine Wickeltasche oder einen Wickelrucksack kaufen solltest, geben wir dir nachfolgend einen Überblick über Vor- und Nachteile.

 

Vorteile: Wickeltasche oder Wickelrucksack – pro und contra

Vor allem beim ersten Kind kaufen viele Mütter und Väter zuerst einmal eine Wickeltasche. Diese lässt sich praktisch im Kinderwagen verstauen und fasst alles, was ihr auf Ausflügen oder für den Besuch im Kinderarzt benötigt.

Vorteile Wickelrucksack

Sobald aber der Kinderwagen daheimbleibt, wirst du die Nachteile der Wickeltasche spüren: Neben Windeln sollte sie Getränke und Babynahrung fassen, dein Handy, Geldbörse und alles, was du sonst noch unterwegs mit deinem kleinen Schatz benötigst.

Da kommt schnell einiges an Gewicht zusammen.

Der Schulterriemen einer Wickeltasche ist deshalb normalerweise extra breit. Trotzdem wird die einseitige Belastung schnell unangenehm. Einerseits rutschen Schultertaschen und es nervt, sie ständig wieder zurechtrücken zu müssen, anderseits führen sie früher oder später zu Verspannungen und Schmerzen. Umhängetaschen, so auch Wickeltaschen, sind schädlich für den Rücken!

Du nimmst automatisch eine Schonhaltung ein, um zu verhindern, dass der Riemen ständig rutscht, aber auch, um das Gewicht besser zu verteilen. Die Wickeltasche in der Hand zu tragen, ist auch keine gute Idee: Sobald dein Kind anfängt zu laufen, brauchen Mama und Papa beide Hände. Zum Auffangen, Führen, Halten, Trösten und Streicheln.

 

Auch stört eine am Kinderwagen baumelnde Wickeltasche oft beim Laufen. So landet sie schnell unten im Wagen, wo eigentlich Platz für andere Dinge sein sollte. Und nicht zuletzt ist ein Wickelrucksack viel praktischer als eine Wickeltasche, wenn du dein Baby in einem Tuch oder auf dem Arm trägst. Der Rucksack verrutscht nicht beim Laufen und bleibt auch, wo er ist, wenn du dich mal bückst.

Eine über die Schulter gehängte doch recht schwere, Wickeltasche ist dann sehr unangenehm.

Wahrscheinlich hast du dich längst entschieden: Statt Wickeltasche muss ein Wickelrucksack her! Der macht deiner kleinen Familie das Leben leichter und schont die Rücken der Eltern. Aber das sind noch nicht alle Vorteile des Wickelrucksacks!

 

Vorteil: Wickelrucksäcke sind coole Platzwunder

Hersteller von Wickelrucksäcken entwickeln immer neue und praktischere Modelle. Nicht nur das Innenleben ist gut durchdacht und super praktisch, sondern auch das Design kann sich sehen lassen.

Wickelrucksäcke findest du für jeden Stil, ganz gleich, ob verspielt, sportlich oder schick. Einem Wickelrucksack sieht man kaum an, dass er Windeln, Feuchttücher und Babybrei enthält. Je nach gewählter Optik ist er gleichzeitig ein cooles Accessoire für Mama oder er passt sich Papis sportlichem Outfit an. Aber werfen wir doch mal einen Blick in den Wickelrucksack hinein:

Vorteile Wickelrucksack

Zwar ist jedes Modell anders unterteilt und gestaltet, aber eines haben alle gemeinsam: Ein Wickelrucksack bietet enorm viel Stauraum und jede Menge Innen- und Außenfächer. Er enthält normalerweise eine Befestigung für den Kinderwagen und vor allem – ganz wichtig – eine Wickelunterlage. So können die Windeln unterwegs schnell, unkompliziert und hygienisch gewechselt werden. Manche jungen Eltern nutzen für Ausflüge und Spaziergänge mit dem Baby erst einmal einen normalen Rucksack.

Sie werden aber schnell merken, dass die sieben Sachen, die unbedingt mitmüssen, viel praktischer im Wickelrucksack verstaut werden können. Wer möchte schon lange suchen, wenn Nuggi, Babybrei oder ein paar Feuchttücher benötigt werden. Auch leere Gläschen und gebrauchte Tücher sollten ihr separates Fach bekommen.

 

Wickelrucksack oder Wickeltasche – was soll es sein?

Auch wenn du den Wickelrucksack erst von der Schulter nehmen musst, um an den Inhalt zu gelangen, hat er doch gegenüber der Wickeltasche viele Vorteile. Diese haben wir bereits erwähnt. Der Rucksack ist im Alltag mit einem Baby oder Kleinkind einfach praktischer und nicht zu vergessen: Er kann auch später noch gute Dienste leisten, wenn dein kleiner Liebling längst keine Windeln mehr trägt.

Dann kommt der Wickelrucksack mit auf den Spielplatz, zum Picknick und auf alle anderen Familienausflüge. Die praktischen Fächer und Unterteilungen sind nämlich auch optimal, um Sandwich, T-Shirts zum Wechseln, Getränke, Badesachen und das Lieblingsspielzeug einzupacken.

Und nicht zuletzt soll noch erwähnt werden, dass Papas lieber einen Rucksack als eine Wickeltasche tragen.