Skip to main content

Wie praktisch sind Tragejacken – mit dem Baby „ontour“

Tragejacke

Wie praktisch sind Tragejacken – mit dem Baby „ontour“

Ein Baby zu tragen ist eines der natürlichsten und intuitiven Dinge für Eltern. Um sie durch die Tragezeit zu begleiten, gibt es Tragejacken, die besonders in der kalten Jahreszeit Kind und Elternteil warm halten und vor Wind und Wetter schützen.

Tragejacken erleichtern den Alltag mit dem Zögling erheblich. Der Wagen muss nicht immer erst aus dem Keller geholt werden und kann bei Regenwetter drinnen bleiben. Du kannst dich auch bei Bahn-, Flug- und Urlaubsreisen frei bewegen. Das Kind wird einfach in die Trage gesetzt, die Jacke angezogen und schon kann es losgehen.

 

Was ist eine Tragejacke?

Eine Tragejacke erfüllt die Funktion einer herkömmlichen Jacke und ist dabei so geschnitten, dass Kind und Erwachsener gut umhüllt und je nach Jacke gewärmt werden.

 

Geborgenheit in Form einer Tragejacke

Tragen hat nachweislich sowohl auf Eltern, als auch auf den Nachwuchs positive Auswirkungen. Gesundheit und Wohlbefinden profitieren vom gemütlichen Tragespaß. Das Kind schläft besser, es beruhigt sich schneller und du kannst es intuitiv durch seine Gemütslagen begleiten. Besonders auf Städtereisen gibt es oft viel zu sehen, für kleine Kinder ist das schnell überfordernd.

 

Wie funktioniert eine Tragejacke?

Eine Tragejacke funktioniert grundsätzlich wie andere Jacken. Im Wesentlichen unterscheiden sich beide im Schnitt, der es erlaubt, Babies in einem separaten Tragesystem unter der Jacke zu transportieren. Um das Haus zu verlassen braucht es nur wenige Verpackungsschritte.

 

Welche Tragejacke eignet sich für den Winter?

Im Winter können Tragejacken aus geeignetem Material ihr ganzes Können zeigen. Das Kind muss mit einer geeigneten Winterjacke des Tragenden nämlich nicht in dicke Kleidung und unter drei Decken gesteckt werden, um warm zu bleiben. Durch die Nähe des tragenden Elternteils erhält das Kind ausreichend Körperwärme und durch die geeignete Winter-Tragejacke Schutz vor Wind und Kälte.

 

Welche Varianten gibt es?

Tragejacken unterscheiden sich im Material und den möglichen Trageweisen. Die zwei Hauptvarianten sind dabei das Tragen des Kindes auf dem Rücken und vor der Brust. Einige Jacken bieten beide Möglichkeiten durch eine passende Trageweiterungen für die Jacke, der vorn oder hinten befestigt werden kann. Das Kind auf dem Rücken zu tragen ist ratsam, wenn es größer wird. Neugeborene bis zum sechsten Lebensmonat sollten vor der Brust getragen werden.

 

Welcher Stoff ist optimal?

Softshell, Fleece und Wollwalk sind nur einige Beispiele für Materialien von Tragejacken. Diese sind besonders geeignet für Menschen, die gern outdoor unterwegs sind. Ein herausragendes Material ist Wollwalk. Es hält warm, ist atmungsaktiv, wasserabweisend, winddicht und ohne Waschen sehr leicht zu reinigen.

 

Wie ziehe ich eine Tragejacke an?

Tragejacken können wie normale Jacken angezogen und geschlossen werden. Zuvor wird das Kind in der Tragehilfe platziert. Babies halten gern den Körperkontakt aufrecht. Mit einer Tragejacke muss dieser nicht unterbrochen werden, wenn der tragende Elternteil die Jacke ausziehen möchte.

 

Schützen Tragejacken vor Regen?

Nicht alle Jacken haben eine Kapuze für das Kind, Regen ist dennoch kein Problem. Beim Tragen sind beide Hände frei und mit einem Regenschirm kann das Köpfchen vor dem Nass von oben bewahrt werden.

Vorteile einer Tragejacke

  • Sie schützt optimal vor Wind und Wetter.
    Sie kann schon in der Schwangerschaft genutzt werden.
    Die Bindung zwischen dir und dem Kind wird gestärkt.
    Tragen verringert das Risiko von kindlichen Hüftfehlstellungen.

 

Nachteile einer Tragejacke

  • Sie ist recht preisintensiv.
  • Wenn beide Elternteile tragen möchten, müssen ggf. zwei Jacken besorgt werden.
  • Wickelrucksack und Rückentrageweise lassen sich schwer kombinieren.
  • Körperliche Voraussetzungen zum Tragen müssen erfüllt sein.

 

Die Tragejacke im Urlaub

Egal, ob Wanderurlaub oder Städtereise außerhalb der Saison, als aktive Familie ist man mit einer Tragejacke gut ausgerüstet. Wichtig ist, warme Sachen für dein Kind dabei zu haben, wenn du länger unterwegs bist. Falls du draußen eine Pause machst um dein Kind zu füttern, musst du es nach dem Herausnehmen aus der Trage schnell warm anziehen.

Wenn du allein unterwegs bist, dein schon größeres Kind auf dem Rücken tragen und gleichzeitig einen Wickelrucksack transportieren möchtest, sollten die Schultergurte der Tragemöglichkeit nicht zu dick sein. Den Rucksack vorn zu tragen, ist zwar möglich, kann aber schwieriger sein, als auf dem Rücken.